Propsteipfarrei
Zum Guten Hirten

in Cottbus, Drebkau, Neuhausen, Peitz

Akademieforum

Das Akademieforum Cottbus besteht als eingetragener Verein seit 2007. Es führt Dialoge über kulturelle Themen in ökumenischer Offenheit, die sowohl der Information als auch der Diskussion und inhaltlichen Auseinandersetzung dienen. Dabei werden theologische, kulturelle, philosophische, historische, musikalische und naturwissenschaftliche Themen aufgegriffen. Als Ergänzung der Vereinsaktivitäten dienen kulturelle Veranstaltungen mit musikalischem Schwerpunkt und Exkursionen.

Seit dem Jahr 2007 wurden etwa 150 Veranstaltungen durchgeführt. Über die Themen wird auch durch Faltblätter (halbjährlich), Vermeldungen und Plakate informiert. In den letzten beiden Jahren wurden Bildungsfahrten nach Breslau und Erfurt unternommen. Regelmäßig wird einmal im Monat ein Referat mit Diskussion angeboten.

Termine monatlich; mittwochs 19:30 Uhr
Veranstaltungsort  St.-Johanneshaus, Adolph-Kolping-Str. 16, Cottbus
Besuch Der Eintritt ist frei. Willkommen sind alle am jeweiligen Thema Interessierten.
Andachten 19:00 Uhr (vor der Veranstaltung) in der Josefskapelle der Propsteikirche
Ansprechpartner Propst Thomas Besch, Vorsitzender
Vereinsanschrift Adolph-Kolping-Str. 17, 03046 Cottbus (Pfarrbüro)
Mitgliedschaft Mitglied kann jeder werden, der die Ziele des Vereins unterstützt; Aufnahmeanträge sind im Pfarrbüro und während der Veranstaltungen erhältlich.

         

Programm des Akademieforums

Das Akademieforum Cottbus e.V. lädt alle Interessierten zu seinen Veranstaltungen ein:

15. Oktober 2021 - Hedwigsempfang des Bistums Görlitz in Cottbus

  • 18:00 Uhr Pontifikalamt mit Bischof Ipolt in der Pfarrkirche St. Marien
  • 19:30 Uhr Vortrag im Filmtheater Weltspiegel: Ein „maßloser“ Schlesier im Osten Deutschlands. Dr. Dr. Paul Schimke und die katholische Kirche in der SBZ/DDR. Prof. Dr. Josef Pilvousek
  • Anmeldungen bis zum 5. Oktober 2021 per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Infotelefon: 03581 478237

3. November 2021, 19:30 Uhr Matthias Wolff - Einige Anmerkungen zur künstlichen Intelligenz

  • Wir erleben derzeit eine technische Revolution der künstlichen Intelligenz, welche vergleichbar mit der umfassenden Mechanisierung in der sogenannten ersten industriellen Revolution ist. Der Vortrag gibt anhand von Beispielen einen Überblick über die Geschichte sowie über aktuelle Anwendungen und Grenzen der künstlichen Intelligenz. Insbesondere wird der noch immer große Unterschied zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz verdeutlicht und erklärt, warum Maschinen für uns Menschen zuweilen intelligenter erscheinen, als sie tatsächlich sind.
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Matthias Wolff lehrt an der BTU Kommunikationstechnik.

1. Dezember 2021, 19:30 Uhr Geburt in Gott - Adventliche Stunde in St. Marien

  • Texte: Thomas Besch
  • Musik: Gabriel Zinke und Gäste

26. Januar 2022, 19:30 Uhr Josef Blotz - Christ-sein und Soldat-sein

  • Wer sich einsetzt, setzt sich bekanntlich auch aus. Als Soldat mit Führungsverantwortung setzt er sich nicht nur den kritischen Fragen der Öffentlichkeit an das Militär, sondern auch dem Tod und der Verwundung im Einsatz aus. Deshalb wird von Soldaten Tapferkeit und Kampf für den Schutz Anderer gefordert. So wie auch von Christen, die sich als "Licht der Welt" tapfer einsetzen sollen - und sich damit ebenfalls aussetzen. Im Vortrag geht es um das Verhältnis von Christ-sein und Soldat-sein. Können, mit anderen Worten, Kriegsleute auch in seligem Stande sein? Zum Ausgangspunkt dafür nehme ich meine Vorstellung von einem miles protector, dem schützenden Streiter.
  • Generalmajor Josef Blotz ist stellvertretender kommandierender General des Eurokorps in Straßburg.

23. Februar 2022, 19:30 Uhr Daniel Sobotta - Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2020 - Sterbehilfe jetzt ohne Grenzen?

  • Das Bundesverfassungsgericht hat im Februar 2020 ein wegweisendes Urteil zur Sterbehilfe gefällt. Der Anspruch auf Hilfe zum Suizid wurde zum verfassungsrechtlich verbürgten Grundrecht erhoben. Es werden weitreichende Auswirkungen erwartet, und es ist insbesondere nicht klar, welche Rolle Ärzte dabei spielen sollen.
  • Dr. Daniel Sobotta ist von 2008 bis 2019 Justiziar, seit Anfang 2020 Geschäftsführer der Landesärztekammer Brandenburg (Sitz Potsdam).

23. März 2022 - Der menschliche Christus – Maria von Oignies und die ersten Beginen

  • Pfarrerin Dr. Vera von der Osten-Sacken

27. April 2022 - Die drei Stufen der geistlichen Vollkommenheit nach Joseph Hazzaya

  • Dr. Thomas Olickal

18. Mai 2022 Urknall oder Schöpfung? Naturwissenschaft und Theologie im Gespräch

  • Prof. Dr. Wolfgang Pauly

22. Juni 2022 „Seid, was ihr seht, und empfangt, was ihr seid - Leib Christi.“ (Augustinus, Sermo 272) Gedanken zum sakramentalen Wesen der Kirche

  • Bischof Wolfgang Ipolt
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.